Flexible Computing

Flexible Computing beschreibt verschiedene Ansätze zur Verlagerung von Rechnerleistung über die Infrastruktur des Internets. Mit Cloud Computing werden Datenspeicherung, Software-Anwendungen und Services nicht auf lokalen Rechnern, sondern im Netzwerk ausgeführt.

Cloud Computing fungiert zunehmend als leistungsstarke Rechenzentrale, sodass immer mehr Firmen kostenintensive IT-Strukturen in die Cloud verlagern und ihr Umfeld flexibel der Nachfragesituation anpassen.

Komplementär zum Cloud Computing gewinnen Ansätze wie Fog Computing an Bedeutung. Durch eine Dezentralisierung der Speicher- und Rechenleistung auf den Endgeräten steigt die Sicherheit und die Gesamtsystemleistung nochmals deutlich. Bei der Umsetzung flexibler IT-Lösungen kommt es zukünftig auf die Kombination beider Ansätze an.

Jetzt die Trends von morgen verstehen