Das Internet ist integraler Bestandteil unserer Arbeits- und Alltagskultur geworden

Noch keine Technologie hat die Menschen umfassender miteinander vernetzt. Soziale Netzwerke sind ein besonders wichtiger Part. Sie haben Kommunikation, Kollaboration und Wissensaustausch radikal beschleunigt, globalisiert und demokratisiert.

Das mobile Internet

Heute verfügt jede Website, jede App und jedes Spiel über vernetzende Funktionen – das Attribut „Social“ hat bald ausgedient, wenn es in jede Online-Oberfläche integriert ist. Interessen, Meinungen, Erlebnisse und sogar Konsumgüter können so einfach wie noch nie mit anderen geteilt werden. In Facebook, Twitter oder Instagram sind Likes die Währung. Mit der Net Culture hat sich online eine eigene visuelle Sprache entwickelt: international, witzig und weniger förmlich als offline.

Geteilter Konsum

Durch die Vielfalt an Inhalten und die endlosen Feeds der sozialen Netzwerke gewinnt die Kuration an Bedeutung. Die Kuratoren sind Influencer oder Medienhäuser. Sie bieten ihrer Zielgruppe Orientierung, indem sie den Überfluss ordnen und in der Quantität die Qualität finden.

Soziale Unterstützung

Auch Marktplätze verlagern sich in die Online-Sphäre. Liebes- und Geschäftspartner suchen und finden dort einander. Wie wirkungsvoll der Zusammenschluss vieler Menschen ist, sieht man nicht nur an gefürchteten Shitstorms. Das positive Gegenbeispiel sind die zahlreichen Projekte von Unternehmensgründungen und Petitionen bis hin zu Filmfinanzierungen, die durch Crowdsourcing oder Crowdfunding entstanden sind.

Jetzt die Vorteile vom Trendexplorer verstehen

Die Macro-Trends der Connected World: