Affective Computing

Technologie wird immer empathischer. Sie lernt, unsere Stimmung und unsere Emotionen zu erfassen, zu interpretieren und ihr Interaktionsverhalten dynamisch anzupassen. So werden schon heute Call-Center-Agenten von intelligenten Algorithmen unterstützt. Sie analysieren Veränderungen in Tonlage und Sprache und geben Tipps für einen optimalen Gesprächsverlauf.

Auch Chatbots und anderen textbasierten Nutzerschnittstellen gelingt durch die Integration emotionaler Intelligenz ein natürlicher Umgang mit Menschen. In Zukunft ermöglicht ausgefeilte Sensorik in Smartphones, Smart-Home-Systemen und Wearables eine noch präzisere Aufzeichnung von Verhalten und Bewegungsmustern. Diese Daten können Marken nutzen, um eine vertrautere Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen.